„Achtsamkeit“ – wie geht das?

Wann hast Du das letzte Mal etwas BEWUSST wahrgenommen? Wie viele Details man nicht mehr wahrnimmt wird einem mit der folgenden Übung klar:
Suche Dir einen Gegenstand aus. Das kann die Blume auf der Fensterbank, ein Stuhl, ein Bild oder Deine Hand sein. Betrachte diesen Gegenstand mehrere Minuten lang und versuche nur beim Betrachten dieses einen Gegenstands zu bleiben, ohne Dich ablenken zu lassen. Nach und nach werden Dir immer mehr Details auffallen, kleine Falten oder Furchen, verschiedene Farbtöne, Maserung des Holzes, Äderchen auf einem Pflanzenblatt. Wichtig ist, dass Du den Gegenstand nicht bewertest, Du musst ihn nicht schön oder hässlich finden, Du sollst ihn nur wahrnehmen.
Wenn Du diese Übung ab und an wiederholst, wirst Du schnell merken, wie viele Dinge Du auf einmal im Alltag um Dich herum genauer wahrnimmst, auf der Straße, zu Hause… überall werden Dir mehr Details ins Auge springen.
Dasselbe kann man natürlich dann auch mit Reizen machen, die unsere Ohren wahrnehmen, sich also auf ein Geräusch konzentrieren, oder mit dem Erfühlen von Gegenständen und so die Wahrnehmung schulen. 
Erstaunlicherweise nimmt mit einer genaueren Wahrnehmung der Stress ab, da man konzentrierter im Hier und Jetzt ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s